Kosten der Verwaltung

Es ist müßig, Behauptungen bezüglich der Verwaltungskosten aufzustellen, deshalb lassen wir an dieser Stelle Zahlen sprechen:

  • Die Kosten der Krankenkassen sind von 2009 bis 2010 massiv gestiegen, ohne dass es einen entsprechenden Zuwachs an Verwaltungsaufgaben gab. (Quelle: Bundesregierung, Begründung GKF-FinG)
  • Die Verwaltungskosten der Kassen sind im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hoch (Quelle: OECD), obwohl die Abrechnung mit den niedergelassenen Ärzten und die Qualitätssicherung nicht von den Kassen, sondern von den Ärzten getragen werden - im Gegensatz zum Rest der Welt.
  • Die Einkommen der Kassen-Bosse, die mit Krokodilstränen das Schicksal der Beitragszahler beklagen, sind auch in der Krise kräftig gestiegen. Sie liegen zum Teil über dem Niveau der Bundeskanzlerin! (Quelle: Bundesrechnungshof)
  • Die Kassen beanspruchen für die Verwaltung eines Versicherten 71 Prozent der Geldmenge, die sie für die urologisch-medizinische Versorgung eines Patienten ausgeben. (Quelle: BKK-Bundesverband)

A K T U E L L E S

28.02.2018

Was gegen Lach-Inkontinenz hilft

„Ich mache mir gleich vor Lachen in die Hose!“, umschreibt eigentlich einen ausgelassenen Zustand....


30.01.2018

Auch Männer haben Wechseljahre

Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Stimmungsschwankungen – die Symptome, wenn Frauen in die...


29.11.2017

Gut durch den Winter kommen

Im Winter arbeitet das Immunsystem nicht so gut, deshalb plagen sich viele in der kalten Jahreszeit...


Weitere Artikel »