Kosten der Verwaltung

Es ist müßig, Behauptungen bezüglich der Verwaltungskosten aufzustellen, deshalb lassen wir an dieser Stelle Zahlen sprechen:

  • Die Kosten der Krankenkassen sind von 2009 bis 2010 massiv gestiegen, ohne dass es einen entsprechenden Zuwachs an Verwaltungsaufgaben gab. (Quelle: Bundesregierung, Begründung GKF-FinG)
  • Die Verwaltungskosten der Kassen sind im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hoch (Quelle: OECD), obwohl die Abrechnung mit den niedergelassenen Ärzten und die Qualitätssicherung nicht von den Kassen, sondern von den Ärzten getragen werden - im Gegensatz zum Rest der Welt.
  • Die Einkommen der Kassen-Bosse, die mit Krokodilstränen das Schicksal der Beitragszahler beklagen, sind auch in der Krise kräftig gestiegen. Sie liegen zum Teil über dem Niveau der Bundeskanzlerin! (Quelle: Bundesrechnungshof)
  • Die Kassen beanspruchen für die Verwaltung eines Versicherten 71 Prozent der Geldmenge, die sie für die urologisch-medizinische Versorgung eines Patienten ausgeben. (Quelle: BKK-Bundesverband)

A K T U E L L E S

24.08.2017

Urologie: 30 Sekunden können Leben retten

Viele Männer gehen nicht zum Urologen. Nur etwa zwei von zehn nehmen regelmäßige...


25.07.2017

Überaktive Blase: Wie oft zur Toilette ist normal?

Auf der Autobahn, bei einem wichtigen Termin – die Blase meldet sich bei vielen oft dann, wenn es...


22.06.2017

Fahrradfahren: Auf geeignete Ausrüstung kommt es an

Eine Radtour im Sommer – für viele gibt es kaum etwas Schöneres als mit dem Rad durch grüne Wälder...


Weitere Artikel »